KIA NIRO PHEV

Im Gegensatz zu konventionell angetriebenen Crossover-Modellen bietet der Kia Niro Plug-in Hybrid die Möglichkeit, kurze Fahrten und tägliches Pendeln emissionsfrei und mit geringen Betriebskosten zu absolvieren. Das Herzstück des neuen Plug-in-Antriebs ist eine leistungsstarke Lithium-Ionen-Polymer-Batterie, deren Kapazität mit 8,9 Kilowattstunden deutlich höher ist als die der Modellvariante ohne Steckdosenanschluss (1,56 kWh). Auch der Elektromotor ist mit 44,5 kW um rund 40 Prozent kraftvoller als beim Standardmodell (32 kW). Neben den Komponenten des Elektroantriebs beinhaltet das moderne Parallelhybridsystem einen 1,6-Liter-Benzindirekteinspritzer (GDI) aus der „Kappa“-Baureihe, der 77 kW (105 PS) Leistung und 147 Nm Drehmoment mobilisiert. Das Gesamtsystem hat eine Leistung von 103,6 kW (141 PS) und ein maximales Drehmoment von 265 Nm. Der Kia Niro Plug-in Hybrid beschleunigt in 10,8 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer (0,7 Sekunden schneller als das Hybridmodell).

Auf die Vorderräder übertragen wird die Antriebskraft durch ein sechsstufiges Doppelkupplungsgetriebe (DCT), das eine schnellere Rückmeldung und mehr Fahrspaß bietet als die im Hybrid-Segment weit verbreiteten elektronisch gesteuerten stufenlosen Getriebe (e-CVT). Das DCT ist mit einem „Transmission-Mounted Electric Device“ (TMED) kombiniert und kann durch diesen ins Getriebegehäuse integrierten Elektromotor die volle Leistung von Verbrennungs- und Elektromotor parallel übertragen, so dass nur minimale Energie-verluste auftreten. Das ist ein entscheidender Unterschied des TMED-Konzepts gegenüber dem Power-Split-System, das bei Hybridfahrzeugen mit stufenlosem Getriebe üblich ist. Das Power-Split-System nutzt einen Teil der Leistung des Verbrennungsmotors, um Strom für den elektrischen Antrieb zu erzeugen. Diese Umwandlung führt zu einem Energieverlust.